4 [Schaffa, schaffa, Häusle baua] Start einer neuen Rubrik

Schon seit Sommer gibt es in meinem Leben ein Thema, das mich ziemlich beschäftigt, und über das ich bisher noch nicht berichtet habe. Das soll sich jetzt aber ändern. Es soll für dieses Thema sogar eine neue Rubrik auf meinem Blog geben. Nachdem es so ganz langsam ernst wird und die ersten Unterschriften getätigt wurden, will ich euch nun auch an unserem Vorhaben teilhaben lassen.
Mein Freund und ich möchten nächstes Jahr ein Haus bauen. Unser eigenes kleines Häuschen auf dem Land. Dass wir gemeinsam bauen wollen wissen wir schon lang. Nur hat uns bisher immer das Grundstück dazu gefehlt. Dieses fanden wir dann Ende Juli und haben es uns gleich mal reserviert. Ein Grundstück zu finden ist hier in der Gegend nämlich gar nicht so einfach. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass es nun endlich geklappt hat. Seitdem stand die Frage im Raum mit wem wir denn überhaupt bauen wollen. Es sollte ein Fertighaus werden, das wussten wir schon mal. Aber die Masse an Anbietern ist unglaublich vielfältig. Nach einigen Gesprächen und Besuchen in verschiedenen Musterhauszentren wussten wir dann aber irgendwann doch wer es werden sollte. Wir bauen nun mit Schwörer Haus KG unser Eigenheim. Den Werkvertrag haben wir am 22.10. unterschrieben und warten nun auf einen Termin mit dem Architekten. Seit Monaten planen wir schon selbst unseren Grundriss und sind gespannt ob wir am Ende alles so umsetzen können, wie wir uns das vorstellen. Wenn alles gut läuft werden wir nächstes Weihnachten schon in unserem neuen Haus verbringen. Das wäre natürlich der Wahnsinn! Aber daran ist erst mal noch nicht zu denken. Es gibt noch so vieles zu planen und zu entscheiden. Und genau darüber möchte ich immer wieder mal hier berichten. Über die Sorgen und Freuden zweier Häuslebauer in der neuen Rubrik „Schaffa, schaffa, Häusle baua.“ So wie sich das für waschechte Schwaben eben gehört :) Wir sind auf jeden Fall schon ganz gespannt was uns erwartet und fiebern diesem großen Projekt entgegen.

Na, habt ihr Lust uns dabei zu begleiten? :)

5 Alles Gute, kleiner Blog!

Wieder ist ein Jahr vorbei und Firefly besteht immer noch. So klein dieser Blog vielleicht ist – er lässt sich in der großen, weiten Blogger-Welt nicht unterkriegen ;)

Heute vor zwei Jahren ging es hier los. Ich saß zuhause auf dem Sofa, das Notebook auf dem Schoß und überlegte lange hin und her, ob ich nun wirklich einen Blog gründen sollte oder nicht. Zum Glück habe ich es damals getan. Denn die Seite hier ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Auch wenn ich vielleicht nicht regelmäßig zum Posten komme, so verfasse ich doch jeden einzelnen Eintrag mit viel Freude und Herzblut. Ich mag einfach was ich hier mache und freue mich immer noch wahnsinnig über jeden einzelnen Kommentar und Seitenaufruf. 

Ob ich nun 1000 Follower habe oder meine treuen 27 bzw. 38, wenn ich auch die von Bloglovin noch dazuzähle. Und vielleicht sind es ja noch mehr, die hin und wieder vorbeischauen.

Mein Blog wird weiterhin bestehen bleiben und eine Plattform für meine vielen Gedanken, Rezensionen, Rezepte und Fotos sein. 

Mein kleines privates Online-Tagebuch. Ohne dich würde mir echt was fehlen.



Happy Birthday, Firefly!
 







1 Film ab(c)! - M wie Maze Runner

Lang, lang ist’s her, dass ich im Zuge der Blogparade von Katie mal wieder einen Film rezensiert habe. Schande über mich. Die Blogparade ist zwar schon längst vorbei und ich habe längst keine 26 Filme geschafft (*hust* Es waren ja immerhin zwei…), aber ich dachte mir, ich schaue mich weiter durchs Film-Alphabet und rezensiere trotzdem hin und wieder mal einen Film, der mir gut gefallen hat. Vielleicht krieg ich mein ABC ja irgendwann mal voll :)

Und da ich am Wochenende mal wieder im Kino war, gibt’s heute gleich eine Filmempfehlung.


M wie Maze Runner
Der Junge Thomas findet sich eines Tages in einem mysteriösen Aufzug wieder. Ihm fehlen sämtliche Erinnerungen an sein bisheriges Leben. Als sich der Aufzug öffnet, trifft er auf weitere Jungen. Sie befinden sich an einem Ort, den sie „Lichtung“ nennen. Sie sind eingeschlossen von meterhohen Mauern. Keiner weiß, warum sie dort sind und wie sie dort hingekommen sind. Tagsüber öffnet sich ein riesiges Tor und gibt den Weg zu einem gefährlichen Labyrinth frei. Thomas ist fest entschlossen, das Rätsel um diesen Ort und das Labyrinth zu lösen.

(Offizielle Filmbeschreibung von traumpalast.de)


Hauptdarsteller


Thomas: Dylan O’Brien

Alby: Aml Ameen

Gally: Will Poulter

Teresa: Kaya Scodelario

Newt: Thomas Brodie-Sangster

Minho: Ki Hong Lee


Regie: Wes Ball

Genre: Action, Sci-Fi, Abenteuer

Erscheinungsjahr: 2014





(Quelle: digitalspy.co.uk)
 


Und was meint Lia dazu?

Fesselnd. Atemberaubend. Spannend.

Ich ging ohne große Erwartungen in diesen Film und wusste nur, dass er wohl was für Fans der „Hunger Games“ Trilogie sein sollte. Also genau das richtige für mich.

Die erste Viertelstunde hatte ich noch so meine Schwierigkeiten in die Story zu finden und ertappte mich immer wieder dabei, wie ich Vergleiche mit „The Hunger Games“ anstellte. Ich fragte mich, ob mir der Film zusagen würde oder ob ich nach 113 Minuten enttäuscht aus dem Kino gehen würde.

Nachdem man aber so nach und nach in die Geschichte eingeführt wird, die einzelnen Charaktere besser kennen lernt und es zum ersten spannenden und actiongeladenen Moment kommt, hat man keine Zeit mehr um noch groß über irgendwas nachzudenken. Man konzentriert sich auf Thomas und das Labyrinth, will verdammt nochmal wissen was die Griever sind und wie sie vor allem aussehen. Und vor allem rätselt man, was das ganze soll. Wieso sind die Jungen auf diese Lichtung gebracht worden? Was hat es mit diesem Labyrinth auf sich? Gut, dass Thomas so neugierig ist und endlich etwas Licht ins Dunkel bringt. Er war mir gleich ein sehr sympathischer Charakter und es hat Spaß gemacht mit ihm mit zu fiebern. Auch ein paar Lacher gab es während des Films, doch das Hauptaugenmerk liegt auf den spannenden und manchmal auch etwas gruseligen Szenen im Labyrinth. Einerseits hofft man, dass sie sich noch einmal ins Innere trauen und das Labyrinth erforschen, andererseits war man dann wieder froh, als sie draußen waren. Ein ewiges Hin und Her und ich ertappte mich nicht selten dabei, wie ich vergaß zu atmen und erst einmal tief Luft holen musste.

Ein Film, bei dem das Zuschauen unglaublich viel Spaß gemacht hat und man ganz bestimmt nicht gelangweilt auf die Uhr gesehen und das Ende herbeigesehnt hat. Im Gegenteil. Ich wusste ja, dass die Geschichte ein Dreiteiler ist und es ein offenes Ende geben wird. Und ständig hoffte ich, dass der Film nicht jetzt zu Ende gehen würde. Nicht ausgerechnet jetzt. Ich musste doch noch erfahren, was es mit dem Ganzen auf sich hatte! Und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Am Ende des ersten Teils erfährt man schließlich, was es mit dem ganzen Labyrinth auf sich hat. Und irgendwie auch doch nicht. Das Ende hat mich wirklich überrascht, damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Das hat dem Ganzen noch mal den letzten Schliff gegeben. Der Abspann flimmerte über die Leinwand und das erste was ich sagte war: „Ich kauf mir morgen die Bücher.“ Und das sagt schon alles ;) Bei den „Hunger Games“ war es übrigens das Gleiche. Da habe ich auch zuerst die ersten beiden Filme gesehen und hatte danach Lust bekommen die Bücher zu lesen. Und so ist es auch bei „Maze Runner“. Die Bücher sind  bestellt, wieder mal auf Englisch. Und ich glaube es spricht für sich, dass die Bücher erst bis in gut zwei Wochen lieferbar sind ;) Ich kann jedenfalls nicht warten, bis die nächsten Filme erscheinen. Ich muss vorher wissen, wie die Geschichte um Thomas weiter geht.


Absolute „Unbedingt-ins-Kino-geh“-Empfehlung. Fans von „The Hunger Games“ werden diesen Film lieben.  9 von 10 Punkten.








Kanntet ihr die Bücher schon vor dem Film? Habt ihr den Film schon gesehen?


8 "Let's cook together" - Monat Oktober

Okay ja, ich habe total versagt was Inas Projekt „Let’s cook together“ angeht. Eigentlich wollte ich dazu regelmäßig posten aber ich habe gerade mal zwei Themen geschafft. Von bisherigen acht. Erbärmlich oder? Ja gut, bei ein paar Themen hatte ich auch echt Denkblockaden und hatte keine Ahnung, was ich dazu kochen oder backen könnte. Manchmal hatte ich vielleicht auch einfach keine Zeit und Lust dazu und außerdem muss ich ja immer noch „heimlich“ kochen und fotografieren, da immer noch niemand aus meinem Umfeld weiß, was ich online so treibe.

Aber genug der Ausreden. Für den Oktober habe ich es endlich mal wieder geschafft.

 
Das Thema lautet diesen Monat „Dein liebstes Kürbisrezept“ und ich musste nicht lange überlegen, welches ich euch da präsentieren würde. Eine Kürbissuppe ist nun zwar nichts Ausgefallenes und ich bin mir sicher auf Inas Blog werden noch viel tollere Kürbisrezepte eingehen, aber als ich diese Kürbissuppe zum ersten Mal bei meinen Eltern aß, war ich einfach hin und weg. Ich hätte am liebsten den ganzen Topf allein ausgegessen :) Und gerade jetzt im Herbst, wenn es immer öfter diese kalten Tage gibt, mit ganz viel Nebel und wenig Sonnenschein (Ok, gestern war eine Ausnahme. Während ich diesen Post hier schrieb, schwitzte ich in meinem Pullover bei gut 26 Grad Außentemperatur und strahlendem Sonnenschein) passt so eine warme, cremige Suppe einfach perfekt dazu.

Ich red nun auch gar nicht lange um den heißen Brei die heiße Suppe herum, sondern geb euch nun das Rezept. Viel Spaß beim Nachkochen!





Für ca. 4 Personen benötigt ihr:
 
1L Wasser
1 Gemüsebrühwürfel
400ml Kokosmilch oder 200ml Sahne
Salz, Pfeffer
Brot für Croutons
(frische Kräuter wie Basilikum oder Kresse)
 


sowie:
 
 

Den Kürbis unter fließendem Wasser gründlich waschen, putzen und klein schneiden bzw. würfeln. Die Kartoffeln und die Möhre schälen und ebenfalls klein schneiden. Den Ingwer ebenfalls schälen und zerkleinern. Je nachdem ob die Suppe sehr nach Ingwer schmecken soll oder nicht entweder mehr oder weniger dazugeben. Ich hatte ein ca. 5cm großes Stück Ingwer für diese Menge und man hat den Ingwer sehr deutlich rausgeschmeckt.
 
 
 

Das Gemüse in einem großen Topf mit reichlich Wasser (ca. 1 Liter) und einem Gemüsebrühwürfel 20 Minuten kochen lassen. Mit der Kokosmilch oder der Sahne verfeinern und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Rahmsuppe pürieren. Die Suppe nun mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken (Zwischen drin immer wieder mal probieren. Da der Kürbis selbst kaum Geschmack hat muss man gut nachwürzen), mit Kräutern garnieren und noch heiß servieren.
 
 
 

Für die Sternchen-Croûtons könnt ihr Schwarz- oder Weißbrot nehmen. Mit einem Plätzchen-Ausstecher eurer Wahl (bei mir waren‘s eben Sterne) zuerst die Croûtons ausstechen und anschließend diese als auch das restliche Brot über dem Toaster rösten (Vorder- und Rückseite). Kurz vor dem Servieren die Sternchen-Croûtons auf die Suppe geben. Verschiedene Größen sehen dabei bestimmt auch toll aus. Das restliche Brot, aus dem ihr die Croûtons ausgestochen habt, ebenfalls dazu reichen.






 

Na, konnte ich euren Appetit schon anregen? ;) Oder seid ihr gar kein Kürbis-Fan?
Schaut auch heute wieder bei Ina vorbei. Dort findet ihr noch weitere leckere Rezepte mit Kürbis.
 

Habt ein schönes Wochenende


6 Wie war der Monat...September?

Dieses Mal ziemlich verspätet kommt noch der Rückblick zum Monat September. Nehmt es mir nicht übel, aber ich hatte im Urlaub echt keine große Lust an den PC zu hocken. Aber nun hat mich der Alltag wieder und ich sitze mindestens fünf Tage die Woche davor. Daher komm ich nun auch wieder regelmäßiger zum Bloggen. Und los geht’s mit dem Monatsrückblick September:

 


Darüber hab ich mich ganz besonders gefreut
Mein September bestand größtenteils aus drei Wochen Urlaub und daher habe ich mich darüber natürlich am meisten gefreut. Ehrlich gesagt arbeite ich das ganze Jahr immer auf diese drei Wochen hin und freue mich jedes Mal wahnsinnig, wenn es dann so weit ist. 10 Tage davon habe ich zusammen mit meinem Freund auf der wunderschönen Insel Korfu verbracht. Der Urlaub war einfach klasse und ich habe noch einmal viel Sonne getankt und mich so richtig erholt. Wir haben auch die Insel ein wenig erkundet und wirklich wunderschöne Plätze gesehen. Ich hoffe, ich kann euch zeitnah einen ausführlichen Bericht liefern, denn diese schönen Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten ;)

Ansonsten habe ich meinen restlichen Urlaub zuhause ebenfalls sehr genossen. Ausgeschlafen habe ich eigentlich nie so wirklich, spätestens ab neun war ich meistens wach und habe mich dann einfach nur auf einen totalen Gammel-Tag vor der Glotze gefreut :D Kennt ihr solche Tage auch? Einfach gemütlich frühstücken, sich nebenher vom Fernseher berieseln lassen, Blogs lesen, ein Buch lesen, die Sonne genießen…eben einfach nichts tun! Das war wirklich herrlich. Aber ich war auch nicht ganz untätig. Ich musste noch die ganze Urlaubs-Wäsche erledigen, war beim Friseur, habe gekocht (das gibt’s hier auch schon bald zu sehen), meinen Kleiderschrank ausgemistet, die Wohnung geputzt, und sogar wieder Sport gemacht. Aber dazwischen: ganz viel gechillt! :)

Auch gefreut habe ich mich über die kleine Mietze, die seit ein paar Wochen bei den Nachbarn meiner Eltern wohnt. Da ich dort ja regelmäßig bin, sehe ich sie immer wieder und könnte ihr stundenlang zuschauen, wie sie noch ganz unbeholfen durch die Gegend tapst. Gibt es etwas Süßeres als kleine Babymietzen? Oder allgemein kleine Tierkinder? Ich finde nicht!

Außerdem werden unsere vielen kleinen Tomaten endlich mal reif und ich kann täglich fleißig ernten. Ich hatte ja schon die Vermutung, dass die gar nicht mehr rot werden. Aber man soll niemals nie sagen. Und dank dem goldenen Herbst reifen sie auch fleißig nach. Selbst angebaut und frisch gepflückt schmecken die einfach noch viel besser!
 
 
 
Nachbars süße Mietze // endlich eigene Tomaten ernten // Frühstück vor dem Fernseher – so lässt sich der Urlaub aushalten // Das beliebteste Fotomotiv Korfus

 


Das hat mir den September ein wenig vermiest

Kurz vor meinem Urlaub hatten wir noch Wasser in unserem Serverraum, das von einer defekten Klimaanlage stammte. Mehr durch Zufall habe ich es entdeckt und zum Glück gerade noch rechtzeitig. Die Pfütze war schon mehrere Meter groß und verteilte sich munter über den Fußboden. Demnächst hätten ein paar Steckdosen und Stromkabel dran glauben müssen und ich will gar nicht daran denken, was da alles hätte passieren können. Zum Glück kam die Tage ein Techniker und reparierte die Klimaanlage wieder und ich hatte solange ein Auge auf das verdammte Ding.
 
Außerdem gab es auch noch einen kleinen Spinnenalarm in unserer Wohnung. Nichtsahnend saß ich abends auf dem Sofa und legte nebenher noch die Wäsche zusammen, als sich auf einmal etwas auf dem Wohnzimmerteppich bewegte. Ein Blick genügte und ich sprang mit einem Satz aufs Sofa. Eine große, schwarze, dicke eklige Spinne saß mitten auf dem Teppich und starrte mich an (das vermutete ich zumindest^^). Ich hatte einfach nur noch Gänsehaut und hätte am liebsten das ganze Haus zusammengeschrien. Ich hasse diese großen, schwarzen Spinnen! Mein Freund war natürlich nicht zuhause und ich kurz vor einem Herzinfarkt. Ganz toll. Das Ende der Geschichte? Ich verlor sie aus den Augen und wusste nur, dass sie sich irgendwo im Esszimmer oder der Küche versteckt hatte.  Mein Freund und Retter sprühte abends nochmal alle Zimmerecken mit Insektenspray ein und ich hoffte, das Thema hätte sich damit erledigt. Tja, zu früh gefreut. Denn kein anderer, als Mr. Spinne persönlich, begrüßte mich am nächsten Morgen in der Küche – munter krabbelnd im Spülbecken. Als Beweis schoss ich erst mal ein Foto und schickte es mit vielen weinenden Smileys an meinen Freund (er war natürlich schon bei der Arbeit). Brachte mir zwar nicht viel aber er sollte sehen, dass seine Insektenspray-Aktion vom Vorabend leider nichts gebracht hatte. Wieder mit Gänsehaut pur schnappte ich mir also selbst die Spraydose und sprühte drauf los. War mir in dem Moment auch echt egal ob nun irgendwas in der Küche voller Insektenspray war. Ich wollte nur das Problem mit Mr. Spinne endlich lösen! Und tatsächlich, irgendwann gab sie auf, rollte sich zusammen und warf sich auf den Rücken. Yes, Sieg für mich! :D Aber wisst ihr was dann richtig gruselig war? Dass am selben Abend bei meinen Eltern zuhause ebenfalls eine Spinneninvasion war und gleich zwei solche riesige, schwarze Spinnen unter dem Sofa hervorgerast kamen. Zufall oder ein teuflischer Plan der Spinnen-Armee? Wir werden es wohl nie erfahren…

Während wir dann auf Korfu waren, erreichten uns dann noch zwei Nachrichten, die uns ziemlich aus der Bahn warfen. Zum einen, waren drei Freunde meines Freundes bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. So was muss man natürlich erst mal verdauen. Nachdem sogar einer der Jungs mehrere Wochen im Koma lag, geht es nun allen dreien schon wieder besser. Zumindest das lässt hoffen, dass alle wieder zu ihrer ursprünglichen Form und Gesundheit zurückfinden und wir hoffen weiterhin auf gute Nachrichten.
 
Zum anderen erreichte uns die Nachricht einer Verlobung, über die wir beide nicht gerade glücklich sind. Ich weiß, das hört sich gemein an. Müsste man sich nicht eigentlich freuen, wenn sich zwei Menschen verloben? Nein, muss man nicht immer. Die Nachricht hat mir ziemliches Kopfzerbrechen bereitet und ich ärgere mich im Nachhinein selbst darüber. Ich sollte mich einfach damit abfinden. Schließlich ist es nicht meine Angelegenheit und jeder kann tun und lassen was er will. Ich sollte mir manchmal einfach weniger Gedanken über andere machen. Auf die Hochzeit nächstes Jahr habe ich jedoch jetzt schon keine Lust…
 
 
Eine tropfende Klimaanlage // Mr. Spinne
 
 
 

Gab‘s was besonderes zu essen?
Neben leckerer Kürbissuppe und Zwetschgenkuchen mit Zimtstreuseln gab es noch Nudeln mit Spinatpesto, Bananen-Pancakes, jede Menge griechische Köstlichkeiten im Urlaub (sogar Glatthai, hat aber wie normaler Fisch geschmeckt) Eis bei meiner Lieblingseisdiele (die wegen Umbau fast zwei Jahre lang geschlossen hatte),  Pasta mit Meeresfrüchten und Rucola (an dem ich fast noch erstickt wäre) und ein leckeres Omelette.  


Knabber-Kiste // leckeres Omelette // Kürbissuppe (Rezept im nächsten Post) // verdammt gutes Essen im Urlaub



Bestellt/Gekauft habe ich im September…
…schon mal ein bisschen Herbst-Mode. Drei warme Pullis, eine Steppweste mit Fellkragen, schwarze Boots und braune Stiefeletten mit Absatz. Letztere hätte ich nie gekauft, wenn mein Freund nicht spaßeshalber gesagt hätte, ich solle die doch mal anziehen. Da ich schon sehr groß  bin, ziehe ich eher selten Schuhe mit Absatz an. Aber nachdem ich reingeschlüpft war hab ich mich so gut darin gefühlt, dass ich sie letztendlich doch gekauft habe :D Ich bin damit zwar nun um die 1,90 m groß, aber ich zieh sie ja nicht jeden Tag an, sondern nur, wenn ich mal ausgehe. Und da darf man auch mal Größe beweisen ;)

Außerdem habe ich mir im Urlaub auf Korfu ein tolles langes Kleid gegönnt. Ich wollte sowieso noch ein Maxikleid haben und habe hier das perfekte Exemplar gefunden. Als ich es abends zum Essen anhatte, fühlte ich mich wie eine griechische Göttin. Ich mag es einfach total :)

 

 

Gefeiert hab ich…
 
…eigentlich gar nichts. Nur das schöne Leben bei viel gutem griechischem Wein :)


Gehört hab ich…

…das Hörbuch „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek. Um mich irgendwie zum Wohnungsputz zu animieren, habe ich nun angefangen nebenher Hörbücher zu hören und es macht wirklich viel mehr Spaß damit :)


Gesehen hab ich…

…die neuen Folgen von 2 Broke Girls, Two and a Half Man, Mum und The Simpsons und  während meines Urlaubs hab ich mir vormittags mal wieder alte Folgen von Charmed und Ghost Whisperer gegönnt. Herrlich! :)


Sportlich aktiv gewesen und etwas für die Gesundheit getan?

Sportlich aktiv war ich im September eher weniger. Ich habe zwei Mal noch die DVD zur Rückenschule durchgeführt und half meinen Eltern an einem Samstag fleißig beim Holz sägen. Das fällt ja schon fast unter Sport würd ich sagen ;)

Leider hatte ich auch wieder drei Mal Kopfweh diesen Monat. Aber ich habe mir nun Tabletten von Thomapyrin geholt, die auch bei Spannungskopfschmerz helfen sollen. Ich bin wirklich gespannt ob die was bringen.

 

Nun haben wir also schon wieder Oktober. Ich habe diesen schon mal mit der fünften Staffel Breaking Bad eingeläutet (nun fehlen nur noch die letzten acht Folgen!), passend dazu Breaking Bad Cupcakes gebacken (die gibt es dann im nächsten Monatsrückblick), war bei Ikea und habe mich in ein kuscheliges Schafsfellkissen verliebt (jetzt schon mein absolutes Lieblingsteil für den Winter!), war schon wieder fleißig zwei Mal beim Sport (Muss auch sein, im Urlaub hab ich ein wenig zugenommen) und muss leider wieder zum Arbeiten. Ach man, nach drei Wochen Urlaub hat man immer gar keine Lust wieder zu arbeiten. Aber die Alltags-Routine wird wieder schneller da sein als mir lieb ist. Ihr kennt das sicher. Für den restlichen Oktober habe ich nichts Bestimmtes geplant. Nur wird diesen oder nächsten Monat noch eine wichtige Entscheidung für mich und meinen Freund fallen. Und wenn es so weit ist, werdet ihr hier natürlich auch darüber informiert ;)

 

Ich wünsch euch einen tollen Oktober, mit viel Blätterrascheln und sonnigen Stunden.!



2 Zurück in good old Germany

Und so schnell sind zwei Wochen wieder vorbei…
Ich bin wieder zurück aus dem Urlaub und habe unglaublich viele schöne Fotos und tolle Eindrücke für euch im Gepäck. Das Aussortieren wird wohl noch eine Weile dauern, aber ich werde euch auf jeden Fall noch ausführlich darüber berichten.
Das Wetter war fast immer perfekt, die Menschen dort unglaublich nett, das Essen wahnsinnig gut und meine Bücher verschlang ich in null Komma nichts. Es war wirklich sehr schön und meine Bedenken zuvor völlig unbegründet. Ich weiß ja nicht, wer diese schlechten Bewertungen über das Hotel eingestellt hat, aber ich werde auf jeden Fall eine Gegen-Rezension dazu einstellen.
Jedenfalls bin ich immer noch im „Relax-Modus“ und könnte den ganzen Tag lang nur schlafen, essen oder lesen :) Zum Glück hab ich ja noch eine Weile Urlaub und werde diesen daher völlig auskosten.
Ob und wieviel ich da zum bloggen komme weiß ich noch nicht. Aber zumindest muss ich nun erst mal die tollen Posts meiner Lieblings-Blogs der letzten zwei Wochen nachlesen, da bin ich mindestens einen Tag lang beschäftigt.
Na jedenfalls: Ich bin wieder da und freue mich auf einen schönen Herbst mit euch :)
 
 
 


Was ist bei euch denn die letzten zwei Wochen passiert?  



3 Here comes the sun, düdüdüdüüü & Meine jährliche Urlaubs-Playlist

Am Samstag ist es wieder so weit. Ich werde in den Flieger steigen und Deutschland für zehn Tage hinter mir lassen. Sommerurlaub, ich komme! Gut, „Sommer“-Urlaub kann man es vielleicht nicht mehr nennen, denn eigentlich haben wir hier ja schon fast Herbst. Aber ich bin guter Hoffnung, dass wenigstens auf Korfu noch ein wenig vom Sommer übrig ist. Und dann passt die Bezeichnung ja doch wieder. Noch vor ein paar Wochen sah das jedoch ganz anders aus. Da saß ich mit runterhängender Kinnlade und aufgerissenen Augen vor der Website von accuweather.com und wollte nicht glauben, dass die ernsthaft für unsere Urlaubszeit mickrige 21 Grad und an sechs von zehn Tagen Regen vorhersagten. What?! Nicht euer Ernst! Nun kann man natürlich in Frage stellen ob die schon einen Monat im Voraus wirklich das Wetter vorhersagen können oder ob da ein paar gemeine Meteorologen hinterm PC sitzen und Tag für Tag die Temperaturen auswürfeln um sich nen Scherz zu erlauben. Denn jetzt, nur ein paar Tage bevor es losgeht, haben wir eine Wettervorhersage, die mich wieder glücklich stimmt. Wobei die Temperaturen sich trotzdem tagtäglich ändern und nicht gerade dabei behilflich sind, was ich in den Koffer packen soll. Doch vielleicht ein, zwei lange Hosen? Dicke Pullis? Werd ich erfrieren? Im September? Auf Korfu? (Man stelle sich hier einen dieser ausrastenden Muppets vor^^). Ach man, ich weiß es nicht. Und dazu kommen dann noch diese blöden Bahn-Typen und die Piloten-Futzis, die munter vor sich hin streiken. Na super. Wir wollen ja auch nur mit der BAHN zum FLUGHAFEN. Das kann ja nur schief gehen. Ich glaub ja erst, dass es mit dem Urlaub klappt, wenn ich dann Samstagabend auch wirklich im Hotel sitz. Und falls ich mich Sonntag schon wieder hier melde, dann wisst ihr, dass es nicht geklappt hat :D Aber malen wir mal den Teufel nicht an die Wand. Irgendwie wird’s schon klappen. Und wenn ich nach Korfu rüber schwimmen muss! Ich will jetzt endlich auch mal Urlaub machen. Was mich jedoch gerade etwas runterzieht, sind die letzten Bewertungen für unser Hotel auf Holidaycheck. Denn die klingen alles andere als positiv und ich bin gerade echt gespannt was uns da erwarten wird :( Aber wisst ihr was? Ich glaube, selbst das ist mir irgendwie wurscht. Ich werd mir den Urlaub durch nichts vermiesen lassen. Denn wahrscheinlich wird das erst Mal der letzte Urlaub für längere Zeit gewesen sein. Man muss immer das Beste aus der Situation machen und sooo schlecht wird das Hotel schon nicht sein. Da muss man sich nun eben selbst davon überzeugen :)
 
Da das Hotel jedoch sehr abseits auf einer kleinen Halbinsel liegt und auch abends nicht viel im Hotel geboten ist, werde ich ausreichend Musik- und Lesestoff mitnehmen. Bei meinen Büchern kann ich mich kaum entscheiden. Am liebsten würde ich alle mitnehmen, aber da platzt dann glaub ich mein Handgepäck. Dafür kann ich genügend Musik auf meinen iPod packen, denn zum Glück wiegt Musik nichts :)

Unter anderem haben es mir für den Sommerurlaub 2014 diese Songs ganz besonders angetan...
 
 
 
Lias Urlaubs-Playlist 2014
(zur Playlist vom letzten Jahr geht's hier entlang)
 
  • Katy Perry feat. Juicy J - Dark Horse (Einfach mal wieder ein toller Song von Katy)
  • Pharrell Williams - Happy (Jeder hat’s schon tausendmal gehört, aber es macht immer noch gute Laune)
  • Yeah Yeah Yeahs - Heads will roll (A-Trak Remix) (Das letzte Mal wieder bei “ProjectX” gehört. Ich will da sofort Party machen und wild durch die Gegend tanzen)
  • The Beatles - Here comes the sun (Einfach soooo schön  und wohl der perfekte Song für einen Urlaubsstart)
  • Kiesza - Hideaway (Cool und lässig wie die Sängerin selbst)
  • Lana del Rey - Young and Beautiful (Traurig, dramatisch aber einfach nur wunderschön zu hören)
  • Far East Movement - Like A G6 (Schon ziemlich alt aber immer noch megageil!)
  • M.I.A. - Paper Planes (Einfach das geilste Lied aus Far Cry 3! Läuft bei mir gerade rauf und runter)
  • Marteria - Kids (Irgendwie schafft es jedes Jahr ein Song von Marteria auf meine Playlist)
  • Martin Tungevaag - Wicked Wonderland (Also ein Song mit nem Saxophon muss einfach auf jeder Summer-Playlist dabei sein :D )
  • White Apple Tree - Snowflakes (Mal wieder was sanftes, um die Sonne zu genießen und über das schöne Leben nachzudenken)
  • Calvin Harris - Summer (Der Sommerhit schlecht hin, oder?)
  • Taylor Swift - Shake it off (Bei den VMA’s zum ersten Mal gehört, ist einfach ein totaler Ohrwurm und man möchte sofort durch die Wohnung tanzen und alles ordentlich „durchshaken!“ :D )
  • Pitbull feat. Ke$ha - Timber (Songs von und mit Ke$ha fand ich schon immer gut)
  • Demi Lovato - Let it go (Der Titelsong zum Film „Frozen“, ich liebe einfach alle Songs aus diesem Film!)
 
Und ihr lacht auch nicht, wenn ich euch jetzt verrate, dass es auch ein paar Disney-Songs auf meine Playlist geschafft haben? :D Ich weiß auch nicht, aber ich bin einfach total vernarrt in diese schönen Lieder. Da dachte ich mir, ich pack sie dieses Jahr mal für den Sommerurlaub mit drauf :)
 
  • Das Dschungelbuch - Ich wär so gern wie du
  • Das Dschungelbuch - Probier’s mal mit Gemütlichkeit
  • Mary Poppins - Wenn ein Löffelchen voll Zucker
  • König der Löwen - Der ewige Kreis
  • König der Löwen - Kann es wirklich Liebe sein
 
 
Heut Abend muss ich noch mehr Disney-Songs draufspielen :D Platz genug hab ich noch.

Außerdem muss ich nun endlich mal anfangen meinen Koffer zu packen. Hoffentlich krieg ich alles rein. Und morgen um halb eins geh ich dann erst mal mit einem breiten Urlaubs-Grinsen aus dem Büro und läute meinen Urlaub mit einem guten Essen und den letzten Besorgungen ein.
 
In zwei Wochen bin ich dann wieder zuhause und werde dann noch meinen restlichen Urlaub gammelnd und chillend auf dem Sofa verbringen. Man, wie ich mich schon auf diese Tage freue :D Ihr hört also die nächste Zeit erst mal nichts mehr von mir. Firefly geht in die Sommerpause und kommt anschließend hoffentlich mit ein paar schönen Eindrücken aus Griechenland wieder zurück.



Und damit es heute nicht nur Text gibt, zum Abschluss noch ein unglaublich süßes Video von Groot aus „Guardians of the Galaxy“ :) So werde ich dann morgen übrigens aus dem Büro tanzen :D
 
 
 
 
 
 


Was sind oder waren denn eure liebsten Sommer-/Urlaubs-Songs dieses Jahr?
 



Ich wünsch euch jetzt schon ein wunderbares Wochenende.
 
Bis in 2 Wochen!